PROJEKTE

DORFANLEIHE


Projekt - Finanzierungen
mit
PRIVAT-KAPITAL


Konzept für das Projekt "KRUMPHOF"
Eine 53 Hektar große "Freizeitanlage" - Reitsport und Bogenschießen - soll um 2,5 Millionen Euro verkauft werden. Das Gelände wäre sehr gut auch für die Entwicklung einer SELBSTVERSORGER-DORFGEMEINSCHAFT geeignet. Als einziges echtes Problem ist dort ein riesiger Mobilfunk-Sendemast hervorzuheben.
Finanzierungskonzept
(prinzipiell und generell für alle Dorfprojekte)
PRIVATGELD-FINANZIERUNG ohne Bankkredit-Aufnahme zur "Lebensraum" Beschaffung.
"BETEILIGUNGEN" bei der Finanzierung des "Lebensraumes" für viele tatkräftige Menschen, die dann aus eigener Kraft laufend "Bleibende Werte" schaffen, ist der erste entscheidende Schritt zu einem autonom funktionierenden Sozialsystem und zur SELBSTVERSORGUNG. Wenn dies über den DORFSTUNDEN-POOL organisiert wird, dann ist das ganz bestimmt auch die WERTBESTÄNDIGSTE und nachhaltigste GELDANLAGE.
Eigentumsrecht und Nutzungsrechte
Wenn es gelingt, vom Eigentümer vorerst einmal nur BETEILIGUNGEN und NUTZUNGSRECHTE zu erwerben dann entsteht zu keiner Zeit ein "Schuldverhältnis", denn der ursprüngliche Eigentümer wird automatisch zum "Miteigentümer" des vertraglich geregelten Gemeinschaftsprojektes. Die offizielle Übertragung des Grundbücherlichen Eigentumsrechtes ist dann nur noch eine Formalität, die keinerlei Auswirkungen auf die Nutzungsrechte hat.
Bankkredite, führen immer zur Verpfändung des werthaltigen Real-Eigentums und man bekommt dafür absolut NICHT wertbeständiges Geld und man MUSS Verpflichtungen eingehen, die in einer Wirtschaftskrise sehr leicht zum Totalverlust führen.  
Die Schaffung des eigenen privaten Lebensraumes
soll prinzipiell immer die rein private Angelegenheit der Dorf-Bewohner sein, aber immer nur im Einvernehmen mit der gesamten demokratisch organisierten Dorfgemeinschaft. Das gilt besonders auch für die Gestaltung und Finanzierung des privaten Wohnbereiches, aber auch für die Errichtung von gewerblichen Projekten. Die privaten Projekte sollen Privateigentum sein, der Baugrund, die Gartenflächen und auch viele Gemeinschaftseinrichtungen sollten hauptsächlich Vereinseigentum sein, das über den Dorfstunden-Pool finanziert- und über Gemeinschaftsarbeit errichtet, gepflegt und gewartet wird.



Krumphof

Fernitz
Projekt Fernitz:
Interessenten bitte Melden
(... über KONTAKT )
Sehr vieles ist möglich, hier in der Gemeide Fernitz, im unmittelbaren Umland von Graz:
Es bestehen bereits intelsive und sehr vielversprechende Kontakte mit einheimischen Menschen, Gruppen und Organisationen.
Ausgangspunkt einer Aussichtsreichen Kooperation ist die geplante Bildung einer
ALTERNATIV-SCHULE
die von "unserem" Verein mit der Verstärkung einer schon bestehenden SELBSTLERN-GRUPPE (durch Einbeziehung von RIKARDO LEPPE ...!) gestartet wird. Über die geplante
"RENATURIERUNG der MURAUEN"
Besteht die konkrete Aussicht auf eine DORFGRÜNDUNG für autarke SELBSTVERSORGER, nach Visionen "unseres" Vereines ...

Hofgemeinschaft Schirnitz
Projekt Schirnitz:
BETEILIGUNG
an der
HOFGEMEINSCHAFT SCHIRNITZ
wird angeboten ...
Der nächste große Schritt ist bereits absehbar:
Der weitere Ausbau dieser HOFGEMEINSCHAFT
zu einer starken "BIO-LANDWIRTSCHAFT" die viele Dorfgemeinschaften mit lebenswichtigen "Lebensmitteln" versorgen kann.

Projekt PERMAKULTUR
Das Kernteam des Vereines hat beschlossen, ein großes PERMAKULTUR-Projekt als Grundlage und als Vorstufe von Dorfgründungen zu starten und eine VERBINDUNG zwischen STADT und LAND zu realisieren.
    Warum:
  • 1. Die Zeit drängt! Die Wirtschaftskrise und die Arbeitslosigkeit drohen massiv zu werden - deshalb müssen wir JETZT STARTEN damit wir die so wichtige Frühlings-Vegetation voll nutzen können!
  • 2. Wir beginnen mit dem GEMÜSE-ANBAU, denn der Neubau von Wohnraum beansprucht zu viel Zeit, Geld und Behördenkram.
  • 3. Als Zwischenlösung werden wir zwangsläufig Mobilität einsetzen müssen: Es haben sich bereits Fahrgemeinschaften gebildet, als erster Schritt zur Verbindung zwischen Stadt und Land.
  • 4. Leute aus der Stadt beteiligen sich an der Permakultur-Schulung in Schirnitz
  • 5. In der Stadt kann ein BESTELLSYSTEM und ein ZUSTELLDIENST realisiert werden. Damit kann dann ganz gezielt die VERSORGUNGSSICHERHEIT speziell für die aktiven PROJEKT-UNTERSTÜTZER sichergestellt werden - viel besser als auf einem Markt.

  • Dieses erste Projekt wird in SCHIRNITZ, in der Oststeiermark gestartet - das ist bereits fix beschlossen.
        Warum:
    Dort gibt es den BIOHOF SCHWEIGHOFER , der sich schon fast 20 Jahre lang als "HOFGEMEINSCHAFT" auf die Selbstversorgung in Krisenzeiten vorbereitet hat. Dort wird das schon legendäre "APFELLANDBROT" als reines biologisches Naturprodukt mit selbst geerntetem Getreide im Holzofen gebacken. Dort werden viele Obstsorten kultiviert und im Obstgarten leben wirklich "Glückliche HÜHNER", aber es weiden am Hof auch HOCHLANDRINDER in freier Natur. Diese Rinder haben im Freiluft-"KOMPOSTSTALL" bereits einiges von jenen Kompost im Vorrat "erzeugt", der für den Erfolg des Permakultur-Projektes entscheidend wichtig ist. Darüber hinaus wird der Verein dieses Projekt mit Hilfe von Fachexperten bestmöblich unterstüztzen.
    Am Biohof Schweighofer kann man nebenbei auch DORFSTUNDEN erwerben,
    wenn man zeitweise Tauscharbeit leistet. Andererseits kann man vom Biohof Geräteeinsätze, Lebensmittel und vieles Andere für Dorfstunden bekommen.
    ANMELDUNGEN zur Projekt-Teilnahme
    sind ab sofort möglich:

    Bitte Interesse per Mail, über "Kontakt" anmelden oder  einfach der TELGRAM-GRUPPE - Austauschgruppe "Schirnitz" - beitreten


  • Mitarbeit am Bauernhof in Schirnitz für "DORFSTUNDEN": (Obstbäune schneiden, Holzarbeit +++)
  • Bauland für Dorfgründungen und Investoren für (Grundbuch-) Geldanlage gesucht.
  • Investor (25.000 € ) für den Ankauf eines gebrauchten Ackerbau-Traktors gesucht. Der Traktor wird Eigentum des Investors, die Betriebsstunden werden in "DORFSTUNDEN" vergütet.

  • Tipps und Angebote unter "KONTAKT" .. .

    Gesucht
    Der Verein GEMEINNÜTZIGE DORFGEMEINSCHAFTEN (GDG) hält Kontakt mit Leuten die sich gerne in kleine SELBSTVERSORGER-Gemeinschaften integrieren möchten.
    Gesucht werden aber auch bereits BESTEHENDE Gemeinschaften, die an einer VERNETZUNG interessiert sind.
    .
    Für den Start mehrerer Projekte werden noch INVESTOREN und weitere LEUTE mit GEMEINSCHAFTSSINN gesucht und auch PLATZ zur Gründung von NEUEN kleinen "Dorfgemeinschaften".
    Geeignete Baugrundstücke, Äcker, Wiesen und Gartenflächen werden ebenso gebraucht, wie eventuell auch ungenützte Bausubstanz, die mit neuem Leben erfüllt werden kann.