Protokolle

Graz am 15.2.2021
Liebe Selbstbaugruppe Kaiserfeld,
es war ein sehr schöner Abend mit euch!
Anbei sende ich die Kontaktliste zu eurer eigenen weiteren Vernetzung.
Betreffend der kommenden Veranstaltung zur Einführung der Permakultur mit Elisabeth Eder in 8211 Schirnitz 10  haben wir bereits so grossen Zulauf, dass wir die Veranstaltung auf 2 Termine aufteilen müssen.
Wir ersuchen euch daher, alle die auch noch gerne kommen möchten und nicht auf der beigefügten Anmeldeliste für 20.02. stehen, sich für den Sa., 06.03., 14:30 den Termin zu reservieren. Bitte habt Verständnis, dass alle nicht auf einmal kommen können, weil die Backstube räumlich sehr begrenzt ist. Hier findet ihr noch den Anmeldelink, wo ihr euch fix für die Hofveranstaltung anmelden könnt.
https://lets-meet.org/reg/7c071eeab680b1c7b9
Bitte um Verständnis, wir freuen uns sehr, dass ein so grosses Interesse besteht, nur müssen wir jetzt ein bisschen umdisponieren. Ich hoffe, das geht für euch so in Ordnung.


Wir, als Selbstbaugruppe Kaiserfeld, treffen uns wieder am Mo., 29.03. , 18:30h in der Theosophischen Gesellschaft und werden unseren Austausch weiter vertiefen.
Ich sende euch auch noch meine stichwortartige Mitschrift vom Flipchart, vielleicht möchte mir jemand jeweils aus der Gruppe noch eine bessere Zusammenfassung zuschicken, damit die bereits genannten Projekte noch besser verständlich kommuniziert werden können. Wir können dann diese Projekte weiterausbauen, auch weitere Neu-Projekte entwickeln und dies auch mit neuer Gruppenzusammensetzung. Es ist gut, wenn es eine Durchmischung gibt und sich viele untereinander kennenlernen können.
Ich freue mich auf euer Kommen und bin neugierig, auf die weitere Entwicklung !
Liebe Grüsse
Martin Herwelly
T: 0677/ 616 37 030
8051 Graz


Treffen in GrazTreffen in Graz
6. Februar 20216. Februar 2021
Treffen von bewussten Menschen in Graz die sich mit dem Thema Dorfgemeinschaften beschäftigen.      
Abstimmung der Kerngruppe:   
Zu Beginn hat es ein Treffen der Kerngruppe gegeben. Es beginnt sich die Gruppe zu formen und es kommt auch mehr Struktur in die Abläufe. Was es im ersten Schritt braucht, ist die Klarheit über einen gemeinschaftlichen Weg in der Kerngruppe. Durch Alois und Helmut wurde sehr große Vorarbeit geleistet und jetzt geht es darum in der Kerngruppe ein einheitliches Bild zu kreieren.   
  Das zentrale Thema:  
Es ist wichtig den Menschen wieder Hoffnung zum geben.   
Durch die aktuellen Corona Verordnungen werden die Menschen an die Grenzen der bis jetzt als realen Welt gedrückt und viele beginnen nach Auswegen und neuen Möglichkeiten zu suchen. Der Verein "Gemeinnützige Nahversorgung" (Link) hier neue Perspektiven und gibt den Menschen auch wieder Hoffnung. Mit dem Thema "Dorf Vision"   (Link)   geht es darum das Entstehen von Dorfgemeinschaften voran zu treiben.   
  Kernbereiche der Dorfgemeinschaft  
Die Bereiche die auf der Webseite der Dorfgemeinschaften schon definiert wurden.  
Leute => Ein zusammenleben auf einer spirituellen Ebene => gelebte Wertekultur  
Lebensraum => Der Raum muss die gelebte Wertekultur unterstützen  
Lebensmittel => Eine Eigenversorgung soll durch jedes Dorf sicher gestellt werden  
Lebensmut => Unabhängigkeit bringt unsere Kraft  
Fachbereiche der Dorfgemeinschaft  
Gesundheit  
Bildung  
Kommunikation  
Dorfstunden  
Sozialsystem  
Sicherheit  
Dorfhaus  
Geselligkeit  
Landwirtschaft  
Permakultur  
Energieversorgung  
Mobilität  
Handwerk  
Heimarbeit  
Kultur  
Sport  
Spiel  
  

Wir suchen Menschen die sich für den einzelnen Bereiche interessieren.  
Die Struktur für das Dorfprojekt kann so ähnlich aussehen.  
  Diese Bereichsthemen wurden bei diesem Termin besprochen.  
    Thema Schulprojekt: (Manuel Suppan)  
Es entsteht eine Lerngruppe für Eltern die ihre Kinder nicht 2x pro Woche testen lassen wollen.  
Es entsteht gerade eine Konzept für Grundschule von Ricardo Leppe, ist noch nicht offiziell. Laut Info von Josef Hofer entsteht auch gerade eine Gruppe in Kirchberg am Wechsel.      
ToDo`s: Es wäre wichtig einer Überischt über die entstehenden Schulprojekte zu schaffen.    
Telegram Kanal: Wissen schafft Freiheit  
Webseite: wiersindfrei.com    
  

Thema Nahrungsmittelversorgung: (Andreas)  
Vorbilder:  
Mitanandahof in der Südsteiermark in
  Pößnitz 27, 8463 Pößnitz    
Tausch von Dorfstunden  
1. Anmeldung von Bedarf => Gruppe auf Telegram =>   Anmeldung zur Arbeit über Letīs Meet  
2. Möglichkeit für den Eintauschen von Dorfstunden => Gemüsetour  
  Für die Stadt ist zur jetzigen Zeit das Thema Nahversorgung wichtig und am Land soll der Fokus Selbstversorger liegen.      
  Permakultur:  
1/3 Gemüse  
1/3 Wildkräuter  
1/3 Insektenplanzen  
  Wildkräuter sind hoch basisch, beim Einsetzen immer ein Schäuferl Originalboden mitnehmen.    
Permakultur Hof in Schirnz geplant. Möglichkeit als Ausbildungshof?  
Fr. Eder startet am Hof schon ein Pilotprojekt.    
Immer das Thema Wasser und Tiere berücksichtigen    
  

Thema Plasma Technologie in der Landwirtschaft
(Herbert)  
Es gibt Ergebnisse durch die Anwendung von Plasma Technologie wie der Ertrag um 100% versteigert wird und der Eiweißgehalt von 12% auf 20% erhöht wurde. Über Dodekaeder kann auch die Wasserqualität verändert werden und die Atmosphäre gereinigt.  
  Es kann die Technologie selbst hergestellt werden.  
Getreide: Saatgut einen Tag in Plasma einweichen, dann wieder trocken und am Feld ausbringen.  
Das Plasmawasser (GansWasser) auf Feld aufsprühen wie zur Zeit Spritzmittel ausgebracht werden.    
Zur Schulung    
1-2 Tagesworkshop Basisworkshop (Markt Hartmansdorf) mit Herbert    
Alle 2 Monate ein Tag zur Weiterbildung  
Bedarf für Workshop: Raum 50m2 mit einen Tisch für jeden Teilnehmer. Wasser heiß machen können. Raum sollte über 20°C haben.  
Es werden nur 20% der Energieversorgung des Menschen über die Nahrung aufgenommen. Die restlichen 80% werden über Atmung, Haut, die Augen usw.. Aufgenommen. Der Körper braucht nur die Energiefelder (Information). Über Wasser oder über Ausseneinwirkung können diese Felder dem Menschen zur Verfügung gestellt werden.  
  Tipps:  
Ausstellung in Linz: über Plasma Technologie. In der Zukunft wird es nur mehr Informationsmedizin geben. Spitäler wird es in Zukunft nur mehr für Unfälle geben.    
Rosmarien schützt die Zelle sehr gut vor Strahlung (z.B. 4G/5G)